Zitadellenbrücke wird „Bauwerk des Jahres“

Die Zitadellenbrücke im Harburger Binnenhafen wurde vom Architekten- und Ingenieurverein Hamburg als Bauwerk des Jahres 2016 ausgezeichnet.
Die bewegliche Fußgängerbrücke verbindet den neuen Kanalplatz am Veritaskai mit der Harburger Schlossinsel und wurde vom Büro Winking Froh Architekten zusammen mit dem Ingenieurbüro Grassl GmbH geplant. Vorausgegangen war ein Wettbewerb im Jahre 2011, bei dem dieser Entwurf mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde.
Die Fußgängerbrücke ist als Drehbrücke mit anschließendem einfeldrigem ‚Landungssteg’ konzipiert. Zum Öffnen der Brücke wird der bewegliche Teil der 46,0 m langen Brücke nach Westen aus der schiffbaren Durchfahrtsöffnung von 17,0 m Breite herausgedreht. Die Brücke besteht aus geschweißten Stahlhohlkästen mit Querschotten, die in Breite und Höhe variieren. Der Drehpunkt der Brücke wird durch eine Aufweitung betont, hier lädt die Brücke zum Verweilen ein. Oberhalb des Drehlagers verbirgt eine Sitzbank die Steuerungstechnik der Brücke.