Hamburg, Neubau Polizeiwache und Kommissariat

stop

Bauherr: HGI - 1. Harburger Grundbesitz- und Investitionsgesellschaft mbH & Co. KG
Projektart: Direktauftrag
BGF: 6.300 qm
Bauzeit: Dez. 2007 – Dez. 2008

Der Neubau für die Polizei in Harburg wird geprägt durch die plastische Ausformung des Baukörpers mit zurückspringenden und aufgeständerten Bereichen. Die bewegte Form wird durch eine gleichmäßige Ziegelstruktur zusammengebunden, die wiederum durch unterschiedliche Anteile von geschlossenen und offenen Flächen belebt wird. An der Lauterbachstraße bildet das Gebäude einen kleinen Vorplatz für den Haupteingang. Dieser Raum wird durch den
südlichen "Gebäudekopf" gefasst. Der Entwurf für das Polizeikommissariat PK 46 wird der Auftakt für die neue Bebauung auf dem ehemaligen Balatrosareal an der Buxtehuder Straße in Harburg. Der Neubau definiert stadträumlich wichtige Kanten zu der Goldtschmidtstraße, zu der Lauterbachstraße und auch zu der übergeordneten Buxtehuder Straße. Mit vier Geschossen fügt sich das Gebäude in die Höhe der umgebenden Gebäude ein.