Hamburg, Erweiterung Institut für Allgemeine Botanik

stop

Bauherr: Freie und Hansestadt Hamburg
Projektart: Auftrag nach Verhandlungsverfahren 1999
HNF: 1200 qm
Baukosten: 4,1 Mio EUR
Bauzeit: 2001 - 2002

Das Botanische Institut (erbaut 1968 von Patschan Werner Winking in Arbeitsgemeinschaft mit Godber Nissen) erhielt aufgrund von Verlagerungen anderer Standorte einen Erweiterungsbau. Das bestehende L-förmige Gebäudeensemble wurde damals im Sockel in roten ortstypischen Ziegeln errichtet, die Obergeschosse wurden in Stahl und Glas ausgeführt. Der Neubau aus sandig roten Ziegeln gliedert sich in einen 4-geschossigen Kubus, sowie einen 2-geschossigen Verbindungsbau und wird durch eine Brücke auf Eingangsebene des Bestandes angebunden. So entstand eine Anlage, die einen nach Westen offenen Gartenhof bildet. Im Neubau befinden sich das Magazin der Bibliothek, Seminar und Kursräume, Techn. Zeichner/Clip-Pool/Netzadministration sowie Büroräume der Arbeitsgruppe Biogum/Denkzellen.