Husum, Fischrestaurant am Binnenhafen

stop

Bauherr: Günter Ewald, Husum
Projektart: Auftrag
BGF: 830 qm
Baukosten: 7,7 Mio EUR
Bauzeit: 1998 - 2000

Das alteingesessene Fischrestaurant musste der neuen westlichen Stadtumgehung mit einer Klappbrücke über den Binnenhafen weichen. Am nördlichen Brückenwiderlager, hart an der Kante des Husumer Hafens, wird ein neues Restaurant aus Stahl und Glas gebaut. Der Neubau gehört damit typologisch zu den Bauten am Strom, bildet mit dem Platz Kleikuhle und der Schiffsbrücke ein Pendant zum neuen Rathaus und markiert so den Übergang zwischen Stadt und Hafen. Mit seinen nach Westen geschlossenen senkrecht verschalten Holzaußenwänden bildet das Gebäude ein Bollwerk zur neuen Umgehungsstraße. Die übrigen Außenflächen sind gläsern und offen, so dass der Gast einen weiten und ungestörten Ausblick auf den Binnenhafen genießt. Das langgestreckte, zweigeschossige Gebäude erhält im Erdgeschoss ein Selbstbedienungs-Restaurant mit 72 Sitzplätzen, die Küche mit Nebenräumen und einen Straßenverkauf. Im 1. OG befindet sich das Fischrestaurant mit 92 Sitzplätzen. Im Sommer bieten beide Restaurants zusätzlich 170 Terrassenplätze an. Ein zurückspringendes Dachgeschoss mit Clubraum, Technik- und Personalräumen gibt dem Haus seiner Lage entsprechend einen besonderen, maritimen Charakter.