Elmshorn, Neubau Kooperative Gesamtschule

stop

Auslober: Stadt Elmshorn
Projektart: Wettbewerb
BGF: 19.116 qm

Der Entwurf für die neue Gesamtschule Elmshorn setzt sich aus drei Baukörpern zusammen, die differenzierte Räume bilden. Wie in der Stadt sind entlang der Straße die einzelnen Häuser erkennbar und geben Orientierung. Die Häuser haben unterschiedliche Inhalte und stellen sich damit in ihrer Form differenziert dar. Diese Gliederung ist von der äußeren Form bis in die innere Erschließung mit den Nutzungsverteilungen durchgängiges Thema und schafft eine eindeutige Ordnung:
Die zentrale Halle mit der Schulstraße bindet alle Funktionen zusammen und stellt den kommunikativen Mittelpunkt der Schule dar. Der Außenbereich gliedert sich in unterschiedlich geprägte Zonen. Der Vorplatz am Haupteingang zu der Hainholzer Straße öffnet sich mit einer einladenden Geste nach Westen. Der Schulhof befindet sich im Nordwesten mit der Anbindung an die vorhandenen Sportanlagen. Nach Süden bildet sich ein intimerer Bereich mit Bezug zu den angrenzenden Klassenräumen für Kunst, Technik und Musik. Raum für Unterricht im Freien ist gesondert nach außen abgegrenzt. Neben diesen drei Bereichen ist die Schulstraße der vierte „Außenraum“ zwischen den einzelnen Bauteilen.