Berlin, Wohn- und Geschäftshaus Hausvogteiplatz 14

stop

Auslober: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Bieter: DS-Bauconcept GmbH
Projektart: Bieterverfahren 2007
BGF: 2.800 qm

Der Entwurf für ein Wohn- und Geschäftshaus am Hausvogteiplatz 14 fügt sich zum einen in das großmaßstäbliche Platzensemble, das durch Geschäftshäuser unterschiedlicher Epochen geprägt wird, ein und reagiert zum anderen auf das Blockensemble der kleinkörnigen Townhouse Bebauung. Als neuer Nachbar erzählt er ein wenig von der Geschichte seiner Vorgänger, der ehemaligen zweigeschossigen Hausvogtei und dem Bau der Reichsbank mit seiner wilhelminisch kolossalen Fassade. Die Fassaden wurden aus der Wohnnutzung entwickelt und reagieren bewusst auf den Duktus der Townhouse-Parzellen, die Kolossalordnung der ehemaligen Reichsbank und die großzügig verglasten Fassaden der alten Konfektionshäuser. Der 5-geschossige Baukörper wird durch das Versetzen zwischen dem ersten und zweiten Obergeschoß gegliedert. Die Zweiteilung verdeutlicht die Nutzungstrennung zwischen Gewerbeflächen im Erd- und 1. Obergeschoss und dem Wohnen im 2. – 4. Obergeschoss darüber. Sie reagiert auf die Einfahrt der Tiefgarage im Norden ebenso wie auf die offene Situation an der Marokkanischen Botschaft im Süden. Im Inneren des Blocks bildet ein zweigeschossiger Querflügel einen dimensionalen und typischen Hinterhof.