Hamburg-HafenCity, Baltic Carree, Reederei Oskar Wehr

stop

Bauherr: DS-Bauconcept, Wernst Immobilien AG
Nutzer: Reederei Oskar Wehr KG
BGF: 3.692 qm + 1.650 qm Tiefgarage
Baukosten: 5,33 Mio
Wettbewerb: 2003, 1.Preis
Fertigstellung: 2007

Das neue Kontorhaus Baltic Carrée bildet den nordöstlichen „Kopf“ des Baufeldes 3 am Kaiserkai. Seine Erscheinung schafft den Übergang zwischen der kleinkörnigen Wohnbebauung und der geplanten umgebenden Bebauung mit weiteren Bürohäusern. Während die längeren Fassaden entlang des Kaiserkais und am grünen Innenhof dem Haus als steinerne Lochfassaden mit einem Spiel aus tragendem Pfeilern und dekorativen Lisenen soliden Halt geben, wurden die Giebel großflächig verglast und durch kräftige Pfeiler gerahmt. Im Zusammenspiel mit der skulpturalen Ausformung der zurückgesetzten Erdgeschosszone erweckt das Gebäude Assoziationen zu noch vorhandenen oder ehemaligen Hafenanlagen mit ihren kraftvollen, archaischen Formen. Der Geist des Ortes wird durch eine subtile Architektursprache, die neben den formalen Anlehnungen auch an die Materialität des Ortes anknüpft, in die Büro- und Arbeitswelt eines modernen Kontorhauses transformiert. Das Wandbild im Foyer ist ein Ausschnitt des Gemäldes „Hohe See“ von Patrick von Kalckreuth.