Hangzhou, China, Office Park

stop

Nutzung: Büro, Shopping Mall im 1.-2. UG
Auslober: Zheiiang Qianjiang Immobilien Gesellschaft
Projektart: Wettbewerb
BGF: 55.800 qm+31.635 qm Mall

Das Büro-Projekt im Park am Westbach im Hangzhouer Westlake Bezirk befasst sich mit dem Thema Arbeiten, Innovation und Natur. Die Idee für das Projekt besteht darin, Häuser als Villen im Park zu entwickeln. Ein zweites „Zuhause“ sozusagen. Die Grundform der Häuser bildet ein Kubus. Durch die Anordnung von 6 jeweils zueinander versetzten Kuben entsteht eine offene, lockere Bauweise, durch die der schöne Berg im Süden in den Büropark hinein diffundieren kann. Durch die perspektivische Überlagerung der Häuser erhält der Entwurf eine sehr unterschiedliche räumliche Präsenz: Prägnant und präsent im Verlauf der Ost-West geführten Haupterschließung, offen und leicht im Verlauf zwischen Berg und Park. Diese Vernetzung von Natur und Architektur ist das Thema des Entwurfs. Darüber hinaus ist die raum- und hofbildende Anordnung der Häuser in Verbindung mit dem Park als Garten ein traditionelles chinesisches Motiv. Die neungeschossigen Bürohäuser sind weitgehend verglast. Sie erhalten zusätzlich Wintergärten sowie ein gläsernes Atrium, um den Naturraum bis ins Innerste der Gebäude zu inszenieren. Im ersten und zweiten Untergeschoss befinden sich Flächen für Läden, Restaurants, Freizeit sowie die Kantinen der Mitarbeiter. Die zweigeschossige Mall ist als Basar konzipiert der sich von Ost nach West erstreckt.