Hangzhou, China, Qianjiang Neustadt

stop

Investor: Zhejiang Xinya Bau- und Investment GmbH
Projektart: Wettbewerb 2005
BGF: 194.000 qm, 30 und 45 Geschosse

Wie aus einem festen Ast die Knospe und später die Blüte treibt, entwickeln sich aus steinernen Ziegelwänden, die den Block und seine städtebauliche Kontur räumlich definieren, freie Formen. Von außen gibt sich das Ensemble tektonisch und steinern. Die äußere Erscheinung knüpft in moderner Form bewusst an die traditionellen Bauweisen Hangzhous an. Die Höhendifferenzierung der beiden 150 Meter hohen Türme wird durch das plastische Durchformen der Fassade mit unterschiedlichen Pfeilerbreiten und Laibungstiefen auf der Grundlage der statischen Erfordernisse und durch die Terrassierung an den Giebeln im 4.,11. umd 22. Geschoss betont. Im Kontrast zum blassen grau - blauen Ziegel der Steinfassade stehen dynamische Glasfassaden mit vertikaler Betonung. Der östlich angrenzende Park wird diagonal durch das Blockinnere geführt. Wasserbecken reagieren auf die äußeren Konturen der Hochhäuser. Drei der Gebäude sind Hotelbürohäuser, das östlich gelegene gläserne, ein 4- Sterne Hotel mit 920 Betten.