Hamburg

Umbau und Modernisierung “Hopfenhof"

Stadtzentral gelegen zwischen Hopfenmarkt und Ost-Weststraße präsentiert sich das von den Architekten Schmedje, Rintz und von Bassewitz 1975 errichtete Bürogebäude als wenig differenziert und unattraktiv.Die Hypobank als Eigner und zukünftig alleiniger Nutzer beabsichtigt durch eine geplante Umbaumaßnahme das Erscheinungbild wesentlich zu verbessern. Dafür wird eine ruhige und eigenständige Komposition aus zwei Gebäudekuben um einen neu geschaffenen Innenhof vorgeschlagen, die über eine Geschoßaufstockung an der Ost-Weststraße, einer Traufkantenangleichung und die geschwungene Modellierung der Fassade an der gleichen Straßenseite realisiert werden soll. Gleichzeitig entfällt auf der Seite zum Kleinen Burstah der vorhandene Erker, und die Fassade wird auf die Straßenflucht vorgezogen. Im Erdgeschoß befindet sich die Kundenhalle der Bank mit dem Servicezentrum. Sie ist als heller Raum konzipiert. Der hintere Bereich gilt der schnellen Kundenberatung und nimmt die großzügige Treppe auf, die zum Kundentresor und den weiteren Beratungsplätzen mit höherer Diskretion führt.