Prag, Hypo-Vereinsbank am Platz der Republik

stop

Bauherr: Hypo-Vereinsbank-Reality s.r.o, Prag
Projektart: Wettbewerb 1995, 1. Preis
BGF: 5.800 m2
Bauzeit: 1996-99
Baukosten: 29 Mio DM

Das Gebäude entwickelt seine Persönlichkeit in einer Gesellschaft von selbstbewußten Häusern unterschiedlicher Epochen, ohne diese zu dominieren. Es verbleibt in der vorhandenen Flucht und bildet die Kulisse für die Kontur des ehemaligen Zollhofes im Süden. An der Straße „Na Porici“ werden die Traufhöhen der Nachbarn aufgenommen, während der Treppenturm an der Straße „V Celnici“den Platzraum markant abschließt. Die klassische Fassade mit Doppelarkade und Eingangsloggia im Kopfbau und einer gleichmäßig gegliederten Mittelzone antwortet auf die Traufhöhe der Kaserne. Eine darüber liegende Doppelstaffel schafft einen deutlichen Abschluß. Die Außenfassade besteht aus einer hinterlüfteten Vormauerschale in Terrakotta mit Fenstern aus nichtrostendem Stahl. Das verglaste Atrium bildet die zentrale Kassenhalle.