Selent, Technologiezentrum Blomenburg Venture Park

stop

Bauherr: Blomenburg Venturepark Trägerges. mbH
Projektart: Auftrag nach Verhandlungsverfahren
BGF: 3.350 qm (nur Neubau)
Bauzeit: 2004-06
Baukosten: 10 Mio EUR, gesamt Brutto

Als technisches Bauwerk aus Metall und Glas setzt sich der Neubau des Technologiezentrums deutlich von der benachbarten historischen Anlage der Blomenburg ab. Unterstrichen wird der Kontrast zwischen Alt und Neu durch die Aufständerung über einer offenen Parkebene, so dass das Gebäude in der Landschaft zu schweben scheint. Eine gläserne Brücke führt in den Sockel der Burganlage.
Gleichzeitig mit der Errichtung des Neubaus wurde die Blomenburg weitgehend dem Original entsprechend wiederhergestellt. Zusammen bilden beide das Technologiezentrum "Blomenburg Venturepark". Das Spannungsverhältnis zwischen dem transparenten Neubau des Technologiezentrums und der romantischen Burg schafft eine unverwechselbare Atmosphäre für kreative Firmen. Die Räumlichkeiten sowohl der Burg als auch des Neubaus können für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt werden.
Die in der malerischen Landschaft der Holsteinischen Schweiz nahe dem Selenter See gelegene Blomenburg ist die einzige Höhenburg Schleswig-Holsteins. Graf Otto Blome ließ sich dieses Jagdschloss von dem Berliner Architekten und Schinkelschüler Eduard Knoblauch 1842-57 errichten. Nach mehreren Umbauten wurde die Burg in den letzten Jahrzehnten als Wohnheim genutzt.