Hamburg-Wilhelmsburg

Brücke über den Vehringkanal

Die neue Fußgängerbrücke über den Veringkanal in Hamburg Wilhelmsburg stellt alte Wegebeziehungen wieder her. An dieser Stelle stand zum Ende des 19.-Jahrhunderts eine hölzerne Waagebalkenbrücke, die in den 20-er Jahren des letzten Jahrhunderts durch eine stählerne Drehbrücke ersetzt wurde. Nachdem der Veringkanal seine Bedeutung als Wirtschaftsweg verlor wurde zuerst die Öffnungsfunktion und danach die ganze Brücke aufgegeben. Die neue Brücke spannt als filigrane Stahlkonstruktion über das Wasser und gründet auf den alten Widerlagern. Die Spuren der Geschichte, der "Kaiserstuhl" der alten Drehbrücke mit dem mächtigen Zahnkranz, bleiben unter der leichten Konstruktion sichtbar. Das Fachwerk der Tragkonstruktion wird durch quer liegende Spanten wie im Bootsbau ausgesteift, so dass auch in den Druckzonen des Obergurtes kleine Rohrquerschnitte möglich sind. Das oben liegende Tragwerk in Verbindung mit einem leichten Bogen erlaubt auch zukünftig die Schiffbarkeit des Veringkanals.