Berlin

Wohn- und Geschäftshäuser Bölschestraße

Projektart
Auftrag nach Gutachten
Bauherr
Multicon Bau- und Boden-Invest, Berlin
BGF
13.680 m2
Bauzeit
1995
1998

Die Bebauungen Bölschestraße 2, 67 und 137 antworten in mehreren Schichten auf die vorhandenen Maßstäbe und die Parzellenstruktur der Umgebung. Eingeschossige Kolonistenhäuser Friedrichs II. aus dem 18.Jahrhundert, Gebäude im Stiel des Historismus, der Gründerzeit, der modernen Sachlichkeit und im Hintergrund sozialistischer Wohnungsbau illustrieren die Baugeschichte der vergangenen 250 Jahre. In der neuen Wohnbebauung Bölschestraße 67 nimmt die erste Schicht Bezug auf Post und Nachbargebäude, der Zwischenbau bezieht sich auf das exspressionistische eingeschossige Gebäude aus dem Jahr 1920, während in zweiter Ebene zurückhaltend auf das Gründerzeithaus angespielt wird. Mit dem bereits realisierten Bau Bölschestraße 137 wird das Motiv der Kolonistenhäuser durch zwei unterschiedliche Giebelbauten neu interpretiert. Die Übergänge zur Anschlußbebauung sind dem Bestand am Mügelseedamm entsprechend niedrig und werden zum übermächtigen Gründerzeithaus im Westen höher. An den öffentlichen Kanten sind Läden vorgesehen,darüber liegen zur Bölschestraße und zum Hof orientierte Wohnungen. Wintergärten schirmen die Wohnungen zum Müggelseedamm gegen die lebhafte Straße ab.