Hamburg, Bürohaus Gruner + Jahr

stop

Bauherr: Gruner + Jahr AG & Co
Hauptnutzfläche: 12.500 m2
Bauzeit: 1991-1993
Baukosten: 45 Mio DM

Mit dem Bürohaus Gruner + Jahr wird nach der Zerstörung im 2.Weltkrieg die historische Bebauung am Herrengrabenfleet wieder hergestellt. Nördlich des vom Krieg verschonten Plathhauses entsteht ein Kontorhaus, das sich in Höhenentwicklung und Material an der
Backsteinarchitektur der Fleetrandbebauung orientiert.

Durch seinen keilförmigen Zuschnitt nutzt das Gebäude das Grundstück optimal und stellt das alte Straßenprofil wieder her. Das Plathhaus aus dem Jahre 1916 wurde saniert und so in die Bebauung integriert, dass es als Einzelgebäude zur Geltung kommt. An der Mündung des Herrengrabenfleets in die Elbe setzt der zehngeschossige Kopfbau einen besonderen städtebaulichen Akzent und bildet den Auftakt der Bebauung am Herrengrabenfleet. In der sichelförmigen Ausformung des Baukörpers ist die Suche nach dem Dialog mit dem runden Eingangsturm „Tobogan“ des Gruner + Jahr Pressehauses zu erkennen.