Viersen, Neubau Astrid-Lindgren Schule mit Kindergarten

stop

Bauherr: Entwicklungsgesellschaft der Stadt Viersen mbH
Projektart: Wettbewerb 1.Preis 2001
HNF: 2.580 m2
Baukosten: 10,3 Mio
Bauzeit: 2001-2002

Durch die Ausnutzung der gesamten vorhergesehenen Grundstücksfläche entsteht aus Kindergarten und Grundschule eine campusartige Anlage, die den Nordkanal als klare Linie aufnimmt und duch die pallisadenartige Pappel-Pflanzung betont. Der Nordkanal bildet das Rückgrat der Schule und bildet eine klare Grenze zwischen Kindergarten und Schule. Eine zum Platz aufgeweitete Brücke verbindet beide und bildet den öffentlichen Mittelpunkt zwischen Schule, Turnhalle und Kindergarten.

Die klar gegliederte Bebauung an der Achse „Nordkanal“ schafft eine in Viersen wiederholt vorhandene Bandstruktur, die sich durch den Wechsel zwischen Grünflächen und Bebauung auszeichnet. Sowohl Kindergarten als auch Schule sind klar gegliedert. Die Schule erhält
von beiden Geschossen erreichbare Außenklassen und großzügige Mehrzweckräume mit Ausblick auf den Kanal. Den Mittelpunkt des ebenerdigen Kindergartens bildet ein vielfältig nutzbares Forum, das direkten Zugang zum Außenraum hat. Die insgesamt äußerst
großzügige Anlage bildet die Chance zur Ausbildung als Zentrums des Wohnquartiers.