3. Preis Wettbewerb Wohnen an der Osterbekstrasse in Hamburg

Die Wettbewerbsaufgabe umfasste die Planung eines neuen Wohnensembles auf einem ca. 7600qm großen Grundstück an der Hamburger Osterbekstraße.

Ziel unserer Planung ist es mit dem neunen Wohnquartier an die Blockstrukturen der Umgebung anzuknüpfen und gleichzeitig die parkähnliche Situation des Grundstücks zu erhalten. Vorgeschlagen wird ein „offener“ Block.
Der parkähnliche, innere Gartenhof reagiert auf die heute bestehende Situation. Zwei viergeschossige Wohnzeilen im Osten und Westen greifen die in der Umgebung bestehenden Wohntypologien der Vor- und Nachkriegsmoderne auf. Das dritte, sechsgeschossige Gebäude im Süden nimmt Bezug zum Volumen und zur Höhe des benachbarten Schulgebäudes. Geplant sind insgesamt 104 Wohnungen. Die Gebäude sind konsequent im Passivhausstandard konzipiert.
Der von der Gesellschaft für Wohnen und Bauen mbH ausgelobte Wettbewerb wurde am 13.09.2010 entschieden.