Seniorenwohnen Schwentnerring 6-8, Hamburg

Ende Mai 2011 wurde unser Entwurf zum Städtebaulichen Gutachterverfahren „Seniorenwohnanlage am Schwentnerring“ in Hamburg-Wilhelmsburg mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

Ziel der städtebaulichen Planung ist es, mit der städtebaulichen Neuordnung des kleinen Zentrums am Schwentnerring für eine Wohnnutzung die vorhandenen Blockkanten der umgebenden Bauten zu nutzen. Sie bilden auch zukünftig den städtebaulichen Rahmen für das neue Quartier das bewusst kleinteilig aus drei viergeschossigen Baukörpern für 76 Wohnungen mit Staffel entwickelt wurde.

Durch die Disposition der Häuser auf dem Grundstück entstehen drei Freiräume die das Quartier prägen. Der erste artikuliert sich als öffentlicher Quartiersplatz im südwestlichen Teil des Grundstücks, der zweite ist als ein halböffentlicher Eingangshof entworfen worden, der auch durch die Lage als Zentrum verstanden werden kann. Ein weiterer Garten befindet sich im Nordwesten. Die erforderlichen Garagenplätze wurden in zwei kleineren Bauten zusammengefasst, die wie ein Stempel den Abdruck eines Hauses nachbilden und den zentralen Platz im Osten umfassen.

Die 72 Wohnungen sind über die Geschosse klar gegliedert und besitzen jeweils eine Loggia. Sie sind nach dem Standard WK-Barrierefrei-Basis und den Förderrichtlinien für den Mitwohnungsbau der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt im Niedrigenergiestandard konzipiert worden. Die Kombination aus Putz und Ziegel setzt einen zeitgemäßen Impuls auch als Zeichen des Wandels im Quartier. Hinzu kommt eine skulpturale Ausbildung der Balkonfenster. Das Schrägstellen der Fenster in Richtung Süden bildet eine eigenständige und unverwechselbare Architektursprache für die Neubauten.

Die Gliederung der drei Häuser schafft eine identitätsstiftende Wirkung für das Quartier. Der Entwurf tritt bewusst einer Anonymität entgegen und spielt im Wechsel mit verschiedenen Raumqualitäten.