1. Preis Fußgängerbrücke über den Lotsekanal

Unser Entwurf für eine bewegliche Fußgängerbrücke über den Lotsekanal im Harburger Binnenhafen in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Grassl wurde Anfang Mai 2011 mit dem 1. Preis ausgezeichnet.
Die Fußgängerbrücke wird zukünftig den neuen Kanalplatz am Veritaskai mit der Harburger Schlossinsel verbinden.
Als Beitrag der IBA und in Bezug auf Hamburg als ‚Umwelthauptstadt Europas 2011’, entstand die Leitidee einer ‚Autarken Brücke’, welche die erforderliche Energie für den Bewegungsvorgang selbst erzeugt.
Die Fußgängerbrücke ist als Drehbrücke mit anschließendem einfeldrigem ‚Landungssteg’ konzipiert. Zum Öffnen der Brücke wird der bewegliche Teil der 46,0 m langen Brücke nach Westen aus der schiffbaren Durchfahrtsöffnung von 17,0 m Breite herausgedreht.
Die Brücke besteht aus geschweißten Stahlhohlkästen mit Querschotten, die in Breite und Höhe variieren.
Ein Mast für die Beleuchtung markiert die Brücke im Umfeld sowie den Drehpunkt der Brücke. Am Mast angebrachte „Sonnensegel“ sorgen für eine autarke Energiebilanz. Der Drehpunkt der Brücke wird zusätzlich durch eine Aufweitung betont, hier lädt die Brücke zum Verweilen ein. Oberhalb des Drehlagers verbirgt eine Sitzbank die Steuerungstechnik der Brücke.