Hamburg, Wohnbebauung Schwenterring 6-8

stop

Bauherr: SAGA Siedlungs-Aktiengesellschaft Hamburg
Projektart: Auftrag nach Gutachterverfahren
Bauzeit: 2012-2013
BGF: 6.466 qm
WE: 72
Gewerbe: 5
Freianlagen: Andreä + Klingenberg Landschaftsarchitekten

Ziel der städtebaulichen Planung ist es, mit der Neuordnung des kleinen Zentrums am Schwentnerring für eine Wohn-nutzung die vorhandenen Blockkanten der umgebenden Bauten zu nutzen. Sie bilden auch zukünftig den städtebaulichen Rahmen für das neue Quartier, das bewusst kleinteilig aus drei viergeschossigen Baukörpern für 72 Wohnungen und Ladeneinheiten mit Staffel entwickelt wurde.
Durch die Disposition der Häuser auf dem Grundstück entstehen drei Freiräume, die das Quartier prägen.
Der erste artikuliert sich als öffentlicher Quartiersplatz im südwestlichen Teil des Grundstücks, der zweite ist als ein halböffentlicher Eingangshof entworfen worden, der auch durch die Lage als Zentrum verstanden werden kann.
Ein weiterer Garten befindet sich im Nordwesten. Die 72 Wohnungen sind nach dem Standard WK-Barrierefrei- Basis und den Förder- richtlinien für den Mietwohnungsbau der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt im Niedrigenergiestandard (WK 40 Haus) konzipiert worden.
Die Kombination aus Putz und Ziegel setzt einen zeitgemäßen Impuls auch als Zeichen des Wandels im Quartier. Hinzu kommt eine skulpturale Ausbildung der Balkonfenster. Die Gliederung der drei Häuser schafft eine identitätsstiftende Wirkung für das Quartier.