Gymnasium Wandlitz, Erweiterung und energetische Sanierung „Bergschule“

stop

Bauherr: Landkreis Barnim
Projektart: Auftrag nach Vergabeverfahren
BGF: 652 qm
Bauzeit: 2013
Baukosten: 0,66 Mio. EUR

Aufgrund steigender Schülerzahlen erhält das Gymnasium Wandlitz einen Erweiterungsbau. Die sogenannte „Bergschule“, ein nach der Wende als Provisorium errichteter eingeschossiger Holzständerbau wird im Zuge der Erweiterung um drei Kursräume nach dem Leitfaden Nachhaltigkeit des Landkreises Barnim
energetisch saniert. Die Anbindung an den Hauptbau erfolgt zukünftig über einen verglasten Verbindungsgang. Der Baubeginn ist für März 2013 geplant.

Der Anbau versteht sich als eine Weiterführung des Bestandgebäudes. Aufgrund der direkten Lage an der nördlich anschließenden und zu erhaltenden Aschebahn wurde der Neubau einhüftig entwickelt. Analog zu den Bestandsbauten erhält der Neubau ein Walmdach. Der Fensterduktus des Holzständerbaus wird in Form einer Lochfassade beim Neubau aufgegriffen. Durch eine asymmetrische vertikale Teilung der Fenster entstehen schlanke Lüftungsflügel, die die Bewegungsfreiheit in den Räumen nicht einschränken. Aus den unterschiedlich großen Formaten wurden kleine Öffnungen für die Nebenräume und bodentiefe Fenster für den Flur entwickelt.