Hamburg, Pergolenviertel

stop

Die neuen Höfe im Pergolenviertel interpretieren den modernen Großwohnungsbau aus dem Anfang des 20.- Jarhunderts in neuer Form. Die großen Volumen der Blöcke werden plastisch differenziert und erhalten durch eine feingliedrige Detaillierung einen menschlichen Maßstab.
Die Wohnungen werden im Rahmen des geförderten Wohnungsbaus errichtet und erfüllen IFB 55 Standard. Zusätzlich entstehen größere Einheiten für betreute Wohngruppen und im südlichen Block eine Kindertagesstätte.
Die Überlagerung aus gleichmäßigem Raster und individuellen Anpassungen an die Wohnungsgrundrisse ist das gestalterische Leitmotiv, welches mit den vorgegebenen Materialien umgesetzt wird. Eine wirtschaftliche Organisation der Wohnungsgrundrisse mit einem vergleichsweise geringen Anteil an Erschließungsflächen schafft den Spielraum für eine hochwertige Fassade innerhalb des vorgegebenen Kostenrahmens.