Hamburg-Altona

Mitte Altona

Projektart
Wettbewerb 2018, 1. Preis

Die Neue Wohnbebauung auf den ehemaligen Bahnflächen in Altona greift das gründerzeitliche Stadtbild der Umgebung auf. Auf der Grundlage der Parzellierung werden großstädtische Häuser entwickelt, die durch eine klare Ordnung eindeutig im Block ablesbar sind.
In einer zweiten Schicht wird dies überlagert durch abgesetzte Fassadenfelder und Fenster, die die Vielfalt der unterschiedlichen Wohnungen nach außen abbilden. Die Balkone, Loggien und Wintergärten unterstreichen die Erkennbarkeit der Häuser, indem zu den Nachbarhäusern eine dezente Fuge markiert wird. Die städtebaulich prägnanten Eckhäuser werden in der Höhenstaffelung besonders betont. Die geplante Sondernutzung im Erdgeschoss öffnet sich mit einer größer geöffneten Fassade zu dem Quartiersplatz.