Hangzhou, Forchin Unternehmenszentrale C19

Die Forchin Unternehmenszentrale soll auf einem der letzten noch unbebauten Grundstücke in der Hangzhouer Neustadt entstehen. Geplant ist ein achtzig Meter hohes Verwaltungsgebäude mit einem viergeschossigen Sockel. Der Sockel erhält eine öffentliche Passage für hochwertigen Einzelhandel. Im Gegensatz zu den umliegenden Hochäusern öffnet sich die Passage über zweigeschossige Kolonnaden entlang den Strassen. Turm und Sockel markieren einen eindeutigen Straßenraum.
Räumlich knüpft die Passage an die traditionellen Lilongs (Langhäuser) Hangzhous an. Dieser historische und typologische Bezug wird durch ein Relief an den schlanken Giebeln des Hochhauses auch nach außen geführt.