Berlin, Brücke in der Europacity

Ziel der Planung ist es, die beiden neuen Brücken über den Berlin-Spandauer-Schifffahrtskanal im Kontext der Typologie Berliner Stadtbrücken zu sehen.Typologisch zeichnen sich diese zum einen durch den Verzicht auf Überbauten und eine zu hohe Signifikanz und zum anderen durch eine topografische Einbindung ihrer Widerlager in den Stadtraum aus.Das bedeutet, dass die notwendigen Rampen und Böschungen den Stadtraum bestimmen. Angrenzende Gebäude, Strassen und Plätze folgen der Brückentopografie. Die Treppen sind zumeist in die Widerlager integriert.Hinzu kommt, dass die Brücken ebenso wie die Straßen und Freianlagen für die Europacity identitätsstiftend sein sollten. Deshalb folgen die beiden neuen Brücken trotz unterschiedlicher Anforderungen einem einheitlichen konstruktiven und formalen Prinzip.