Elmshorn

Rathaus Elmshorn

Projektart
Wettbewerb 2017, 1. Preis
Bauherr
Stadt Elmshorn
BGF
11.500 m²
Baukosten
21 Mio. Netto (300-400)

Mit dem geplanten Neubau am Buttermarkt erhält das Entwicklungsgebiet Vorstegen ein Gesicht zu der Stadt. Maßstäblichkeit und Materialität für das neue Rathaus geben einen Bezug zu dem Ort und für die weitere Gebietsentwicklung vor. Die Verteilung der verschiedenen Nutzungsbereiche bestimmt die Gliederung des Baukörpers und wir nach außen sichtbar gemacht. Gegenüber der angrenzend geplanten Bebauung ist das neue Rathaus als öffentliches Gebäude ablesbar. Mit einem Wechsel aus einem filigranen Ziegelraster vor den Bürobereichen und ruhigen geschlossenen Flächen vor den Sondernutzungen entsteht ein spannungsvoller Kontrast im Sinne einer regional geprägten Moderne.

Die innere Struktur wird bestimmt von einer langgestreckten Halle, welche alle Funktionsbereiche verbindet und eine einfache Orientierung im Gebäude auch für Besucher ermöglicht. Das zentrale Foyer verbindet alle wichtigen Publikumsfunktionen und verteilt die Wege im Gebäude. Mit der einläufigen Treppe in der Halle können die wesentlichen Funktionsbereiche direkt erreicht werden. Mit einer Aufweitung der Erschließung vor dem Saal im ersten Obergeschoss entsteht ein angemessenes Foyer mit einer Öffnung der Fassade zur Stadt. Der vorgelagerte Rathausbalkon kann für besondere Anlässe vom Kollegiumssaal und vom Foyer direkt betreten werden.